LandschaftPlus - der Blog

Eröffnung des "Freiraumsommer Obersendling" mit der Ausstellung "Freiraum vertikal denken"

Avatar of Redakteur: Marco Giardino Redakteur: Marco Giardino - 03. July 2018 - Aktuelles

von Isabel Zintl

Das Nachdenken über Vertikalität macht frei für neue Perspektiven und ist Inspiration für ein neues Nachdenken über die Zukunft städtischer Freiräume. Denn in einer wachsenden Stadt wie München sind Freiräume ein kostbares und auch bedrohtes Gut. Um neue innovative Freiräume zu entwerfen, haben sich Studierende eines Seminars der Professur für Green Technologies in Landscape Architecture der Fakultät für Architektur der TU München im Stadtteil Obersendling auf die Suche nach Raumpotenzialen gemacht.

Die Ergebnisse werden nun von 5. Juli bis 5. August 2018 in Zusammenarbeit und Unterstützung mit der Stadt München und dem Bezirksauschusses Obersendling präsentiert Die hier ausgestellten Modelle zeigen Entwürfe, die sich mit Vertikalität und Freiraum an vier ausgewählten Orten beschäftigen. Sie zeigen mögliche neue Antworten - neue Ansätze also, die ein gutes Zusammenleben in der Stadt auch in Zukunft möglich machen sollen.

Als Ausstellungsfläche und Rahmen dient einer der behandelten "Entwurfsorte" - ein brachgefallener Parkplatz in der Gmunder Straße in Obersendling. Die Ausstellung wird ein Teil des "Obersendlinger Freiraumsommers", eine Aktion, welche die Fläche im gleichen Zeitraum für die Bevölkerung zugänglich macht und dadurch aktivieren möchte.

Freiraumlabor-Forscher: Christoph Fleckenstein, Augustė Gasperaitytė, Marie Hartmann, Barbara Hefner, Ioannis Jyftopoulos, Moritz Mannstein, Nikola Pohl, Marusa Turnse

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare