LandschaftPlus - der Blog

Sind Sie Steinmetz?! - Nein, ich studiere Landschaftsarchitektur!

Avatar of Redakteur: Marco Giardino Redakteur: Marco Giardino - 26. January 2017 - Studienalltag

von Marco Giardino

Im Rahmen der Aufgabe „Materialität“ in E&G (Entwerfen und Gestalten) hatten einige von uns das „Glück“ (?) einen Stein bearbeiten zu dürfen. Nun dann schleppten wir den 30 kg – Koloss erst einmal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Freising nach München. Dort besprachen wir wie immer mit den Assistenten von E&G unser Konzept. Danach passierte erst einmal Wochen lang wenig. Bis wir uns dazu aufraffen konnten, den Stein wiederum mithilfe eines Rucksacks, einem starken Rücken und Bus & Bahn wieder nach Freising zu transportieren. Dort wurde der Stein wiederum zu einem Steinmetz gebracht, der unserem Stein ein paar Schnitte versetzte. Wieder zurück im Institut ging es dann ran an den Speck (oder an den Stein?!). Es wurde bei eisigen Temperaturen um die -10°C im Freien gemeißelt, geflext und geschliffen, bis der Stein eine interessante Form bekam. Interessierte Nachfragen von Passanten, was wir denn da machen, inklusive. Noch weiß vom Staub des Steines brachte ich den nun etwas leichteren Koloss wieder in den weißen Saal nach München. Von Glück kann ich sprechen, keiner Polizeistreife begegnet zu sein, die mich sicher verdächtigt hätten, die ganze Nacht auf einer Koks-Party gewesen zu sein. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass Prof. Graff das ganze Martyrium mit einem der netten Notensymbole von E&G würdigt. 

Der Stein mit Schnitten von oben (Foto: Steinmetz Widmann)
Der Stein mit Schnitten von der Seite (Foto: Steinmetz Widmann)
Der bearbeitete Stein (Foto: Marco Giardino)

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare